Qualifikation zur westdeutschen Einzelmeisterschaft Ju-Jutsu- Fighting geschafft

Am Samstagmorgen trafen sich schon früh morgens die 111 Teilnehmer aus 15 Vereinen und ihr Gefolge in der Halle ein.
Nach der offiziellen Begrüßung durch den Vorsitzenden des Vereins und der Delegation der Stadt Erkelenz folgte das Wiegen der Kämpfer. Das Turnier startete mit der Duo-Serie, gefolgt von den Starter der Ne-Waza-Sparte und letztendlich der Ju-Jutsu-Fighting-Kämpfern. Vier Nachwuchssportler vom Sportverein Menden 1864 e.V. Abt. Budotechniken waren mit ihren Trainern und Eltern nach Erkelenz gekommen. Lena Brandt belegte in ihrer Alters-und Gewichtklasse nach einem spanenden Kampf um Platz eins gegen Judith Plasil von Yamato Hürth, den zweiten Platz. Luan Phil Stanco der sich gegen Marvin Lödi  von der Judovereinigung Siegerland  nicht durchsetzen konnte erreichte Platz drei. Mark Hallmann konnte sich gegen die starke Konkurrenz nicht durchsetzen und erreichte noch den vierten Platz. Die Qualifikation zur westdeutschen Meisterschaft am 05. Mai in Gelsenkirchen war damit geschafft. Leander Schönborn hatte mit Eren Deve und Tim Jankowski starke Konkurrenz vom Bushido-Ryu Gelsenkirchen. In der Abschlussrechnung stand Leander auf Platz drei. Das zusätzliche Kampftraining, so die Trainer Hubert Schäfer und Klaus-Jürgen Sieberg, zahlt sich langsam aus. Trotzdem gibt es noch viel Arbeit. Lena Brand und Luan Phil Stanco wurden vom Landesjugendtrainer Uli Muchow ins Perspektiv-Kader der U 12 berufen und zum nächsten Kaderlehrgang in Witten eingeladen. Die erkrankte Leonie Heinrich wurde für die Westdeutsche gesetzt. Ein Toller Abschluss für die NRW-Landeseinzelmeisterschaft.

No Replies to "Qualifikation zur westdeutschen Einzelmeisterschaft Ju-Jutsu- Fighting geschafft"


    Got something to say?

    Some html is OK

    *